Tomate Erwerbsanbau

Aus Hortipendium
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tomate
Lycopersicon
Linné
Synonyme
Paradeiser oder Paradiesapfel, Lycopersicon esculentum, Lycopersicon lycopersicum
Tomaten-Gruppe-Sorten.jpg
Tomaten
Systematik
Klasse Bedecktsamer
Magnoliopsida
Gruppe Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Euasteriden I
Ordnung Nachtschattenartige
Solanales
Familie Nachtschattengewächse
Solanaceae
Gattung Nachtschatten
Solanum

Die Tomate (Lycopersicon) ist eine Gattung aus der Familie der Nachtschattengewächse (Solanaceae). Ihren Ursprung hat diese Pflanzengattung in Südamerika. Die sogenannten Kultur-Tomaten (Lycopersicon esculentum) stammen aus Peru und Ecuador, während Lycopersicon cheesmanii erst 1925 auf den Galapagos-Inseln von L. Riley entdeckt wurde (Galapagos Island Tomato). Die Kulturformen der Tomaten sind dank der Importe praktisch ganzjährig in den deutschen Läden erhältlich. Informationen für den Anbau im eigenen Garten oder auf der Terasse sind im Artikel Tomaten im Hausgarten hinterlegt.

Unterschiedliche Arten

Es werden folgende Tomaten-Arten unterschieden:

  • Lycopersicon cheesmanii - Galapagos Island Tomato
  • Lycopersicon esculentum - Tomate
  • Lycopersicon esculentum var. cerasiforme - Cocktail-Tomate oder Kirsch-Tomate (Cherry-Tomato)
  • Lycopersicon esculentum var. esculentum - Kultur-Tomate (Tomato)
  • Lycopersicon esculentum var. pimpinellifolium - Johannisbeer-Tomate (Currant Tomato)
  • Lycopersicon esculentum var. pyriforme - Birnenförmige Tomate (Pear-shaped Tomato)


Botanik


Tomaten Geschichte


Tomaten Zuchtbetriebe und Saatgutlieferanten

Züchtung

Für den Anbau von Tomaten unter den unterschiedlichsten Bedingungen gibt es verschiedene Saatgutanbieter. Vor Beginn des Anbaus ist es hilfreich, alle bedeutenden Zuchtbetriebe und wichtige Saatgutanbieter kennen zu kennen. Hier eine Auswahl wichtiger Betriebe mit ihrem Saatgutangebot. (Stand Febr. 2020).

Weitere Infos


Tomaten Anbauer

Tomaten Anbau auf Steinwolle im Gewächshaus

Bedeutende Gewächshaus Tomaten Anbauer in verschiedenen Ländern.

Rotom-Tomatoes in Belgien

Scherzer Gemüse in Nürnberg (Knoblauchsland)

  • Scherzer Gemüse, Kriegerlindenstraße 3, 90427 Nürnberg (Zentrale)
  • Scherzer & Boss Fruchtgemüse, Feulersdorf 50, 96197 Wonsees
  • Hauptkulturen: Auberginen, Gurken, Paprika, Peperoni, Tomaten
  • Scherzer Homepage
  • Laut Homepage 2021: in Nürnberg 7,2 Hektar, in Feulersdorf 15,5 Hektar und in Dinkelsbühl 10,1 Hektar Gewächshausfläche.

Wittenberg Gemüse in Lutherstadt-Wittenberg (Sachsen-Anhalt)

  • Wittenberg Gemüse GmbH, Hans-Heinrich-Franck-Straße 5, 06886 Lutherstadt Wittenberg
  • Hauptkulturen: Tomaten, Paprika, Erdbeeren
  • Laut MDR-Artikel von 2018: 15 ha Tomaten Anbau im Gewächshaus.
  • Homepage
  • Das größte Tomatengewächshaus Deutschlands. von MDR am 22.05.2018


Saatgut und Keimung

Tomaten Samen sind rundlich und flach. Frisch gerntet und getrockent haben die Samen einen winzige, pelzarige Behaarung. Während der üblichen Saatgutaufbereitung in den Saatgutbetrieben werden diese entfernt.

Tomaten Saatgutdaten
TKM
Gramm
Korngröße
in mm
Ein Gramm
Kornzahl
Keimfähigkeit
in %
Keimtemp.
in °C
Keimdauer
in Tage
Saatgutangebot
im Handel
Saattiefe
in mm
2,5 - 4,0 g Länge: 2,4 - 3,4 mm
Breite: 2,0 - 2,3 mm
Dicke: 0,3 - 0,6 mm
350- 500 Korn Normalsaatgut:
> 75%
Präzisionssaatgut:
> 92%
15 - 30°C
optimal 20 - 25°C
> bei 15°C: 14
bei 20°C: 6
bei 25°C: 5
Normalsaatgut
Präzisionssaatgut
5 - 10 mm

Saatutangebote

  • Tomatensaatgu wird vorwiegend stückweise in Einheiten von u.a. 100, 250, 500, 1,000 oder 2.500 Korn angeboten.

Saatgutübertragbare Krankheiten

  • Clavibacter michiganensis subsp. michiganensis (Baktereinwelke)
  • Colletotrichum spp. (antragnose)
  • Didymella lycopersici (Tomatenstängelfäule)
  • Fulvia fulva (Samtfleckenkrankheit)
  • Fusarium oxysporum f. sp. lycopersici (Fusarium-Welke)
  • Phytophthora capsici (Blatt-, Frucht- und Wurzelfäule)
  • Phytophthora infestans (Kraut- und Braunfäule
  • Phytophthora nicotianae (Wurzel -Stängelfäule)
  • Ralstonia solanacearum (Bakterienwelke)
  • Pseudomonas syringae pv. tomato (Tüpfelschwärze)
  • Tobacco mosaic virus (TMV)
  • Tomato Brown Rugose Fruit Virus (ToBRFV), Jordan-Virus (Quarantänekrankheit)
  • Tomato mosaic virus (ToMV)
  • Verticillium lycopersici (Welke)
  • Xanthomonas campestris pv. vesicatoria (Baktrien Blattflecken)

Weiter Infos


Sortenwahl Tomaten

Sortenvielfalt

Bei den Tomaten gibt es eine unglaublich großes Sortenangebot. Im Bereich der Fruchtgrößen findet man die ganze Streubreite von sehr klein (Kirschtomaten) bis zu sehr groß (Fleischtomaten).
Die bedeutenste Fruchtfarbe grün, die sich dann später beim Reifeprozess in rot umwandelt. Eher selten ist gelbe Farbe Fruchtfarbe. Bei solchen Sorten behalten die Früchte ihre ursprüngliche Farbe, verfärben sich also bei der Reife nicht. Betrachtet man das nebenstehende Bild mit den 26 Sorten, so zeigt sich, dass es im Bereich von Grün, Gelb und Rot auch noch alle denkbaren Zwischentöne gibt.
Wenn man sich mit der Tomaten-Fruchtfarbe beschäftigt, muß auch erwähnt werden, dass grüne, unreife Tomaten Solanin enthalten. Dieser ist, wenn er in zu großen Mengen gegessen wird, giftig. Weitere Details dazu im Kapitel "Tomaten als Nahrungsmittel".

Hilfe bei der Tomaten Sortenwahl
Es gibt eine große Anzahl an Sorten, deren Eignung für die betriebseigenen Gegebenheiten zu prüfen ist. Hilfreich bei der Sortenwahl sind die verschiedenen Sorten-Versuchsergebnisse, die man online in Hortigate.de lesen oder runterladen kann.
Hortigate: Tomaten Sorten

Mögliche Resistenzen bei Tomaten

Schaderrreger Code Wissenschaftlicher Name Deutscher Name
Virose TSWV Tomato spotted wilt virus Tomatenbronzefleckenvirus
Virosen ToMV Tomato mosaic virus Tomatenmosaikvirus
Virosen ToANV Tomato apex necrotic virus Tomato apex necrotic virus
Pilze Ff Fulvia fulva (Cladosporium fulvum) Braunfleckigkeit der Tomate
Pilze Fol Fusarium oxysporum f. sp. lycopersica Fusarium Welke
Pilze For Fusarium oxysporum f. sp. radicis-lycopersici Fusarium oxysporum f.sp. radicis-lycopersici
Pilze Lt Leveilula taurica Leveilula taurica
Pilze On Oidium neolycopersici Echter Mehltau an Tomaten
Pilze Pi Pyrenochaeta lycopersici Korkwurzelkrankheit
Pilze Va Verticillium albo-atrum Verticillium Welke
Pilze Vd Verticillium dahlie Verticillium Welke
Nematoden Ma Meloidogyne arenaria Wurzelgallen-Älchen
Nematoden Mi Meloidogyne incognita Wurzelknotennematoden
Nematoden Mj Meloidogyne javanica Javanisches Wurzelgallenälchen


Pflanzenanzucht

Der Anbau cvon Tomaten erfolgt in unseren Breiten immer mit vorgezogenen Jungpflanzen.


Tomaten Anbau im Bilder


Anbaubedeutung in Deutschland und Holland und weltweit

Anbauzentren weltweit

Gewächshaus Tomaten Anbau in Deutschland

Wie sich die Gewächshaus Anbauflächen von Tomaten in Deutschland entwickelt haben, zeigt die folgende Tabelle.

Gewächshaus Tomaten Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1990
  
163
1995
  
234
2000
  
274
2007
  
293
2015
  
373
2016
  
336
2017
  
374
2017
  
386
2020
  
378
2021
  
399
Quelle: Statistisches Bundesamt


Freiland Tomaten Anbau in Deutschland

Wie sich der Freiland Anbauflächen von Tomaten in Deutschland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle. Es zeigt sich, dass der Freiland Tomatenanbau inzwischen weitgehend zum Erliegen kam.

Freiland Tomaten Anbauflächenentwicklung in Deutschland in ha
Jahr ha
1992
  
1906
1996
  
1459
2000
  
531
2004
  
401
2008
  
208
2012
  
104
2016
  
0
Quelle: Statistisches Bundesamt


Tomaten Anbau in Holland

Wie sich der Anbau von Tomaten in Holland entwickelt hat, zeigt die folgende Tabelle.

Tomaten Anbauflächenentwicklung in Holland in ha
Jahr ha
2000
  
1133
2005
  
1396
2008
  
1600
2009
  
1628
2010
  
1676
2010
  
1676
2016
  
1775
2017
  
1790
2018
  
1788
2019
  
1880
2020
  
1872
2021
  
1846
Quelle: CBS


Nährstoffversorgung und Düngung


Bestäubung

Beim Anbau von Tomaten im Gewächshaus benötigen die Tomatenpflanzen eine Bestäubungshilfe. Früher wurde das durch ein sogenanntes "Trillern" mechanisch optimiert. Dabei wurden, meist zu Mittagszeit, bei günstigen Bestäubungsbedingungen, die ganzen Pflanzen oder besser noch die einezlnen Blütenrispen mit einem Trillergerät kurzzeitig gerüttelt, wobei eine Blütenbestäubung erfolgte. Heutzutage setzt man meist Hummeln ein, die ohne weiteres Zutun eine sichere Bestäubung garantieren. Neuerdings gibt es gute Erfahrungen mit dem Einsatz der Wildbiene: Xylocopa fenestrata.

Weitere Infos


Beikrautregulierung

Beim Anbau von Tomaten als Bodenkultur ist eie erfolgreiche Beikrautregulierung sehr wichtig. Vor allem bei dem üblichen Anbau im Gewächshau können Mulchmaterialien wir Papier, Schwarze Folie oder Vliese helfen.

Weitere Infos


Pflanzenschutz

Kranke Tomatenfrucht
  • An allen Pflanzenteilen der Tomaten können Schäden auftreten.
  • Die Ursachen dieser Probleme sind vielfältig.
  • Nichtparasitär, Virosen, Bakterien Krankheiten, Pilzkrankheiten, Schädlinge,
  • Geeignete Pflanzenschutzmaßnahmen können nur nach genauer Diagnose ergriffen werden.
  • In dem extra Artikel sind alles wichtigen Krankheiten und Schädlinge mit vielen Bildern sowie Vorbeugemaßnahmen und Bekämpfungsmöglichkeiten aufgeführt.
  • Die Sortenwahl hat einen großen Einfluß auf den Anbauerfolg.
  • Beim Tomatenabau spielt die Feldhygiene eine besonders große Rolle.


Tomaten am Markt

Tomaten gibt vor allem in beachtlicher Sortenvielfalt am Frischmarkt. Daneben haben auch getrocknete Tomaten und Tomatenmarkt eine große Bedeutung.


Wert als Nahrungsmittel

Der Verzehr von Tomaten kann einen wertvollen Betrag zur gesunden Ernährung des Menschen leisten. So empfehlen z.B. die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung“ und die „Deutsche Krebsgesellschaft“ im Rahmen der Kampagne „5 am Tag“, fünf Mal am Tag eine Portion Obst und Gemüse zu essen.
Einen umfassenden Überblick über gesundheitliche Wirkungen von Gemüse findet man über die Internetseite „Gemüse-ist-mehr als eine Nahrungsmittel“. Hier werden Forschungsergebnisse aus der ganzen Welt in knapper, gut lesbarer Form aufgelistet und die vorbeugende Wirkung von Gemüse auf viele, meist chronische Erkrankungen dargelegt.

Weitere Infos


Online Videos rund um die Tomate

Details zum Anbau von Tomaten werden manchmal erst so richtig klar, wenn man sie im Bild oder noch besser in einem Film sieht. Inzwischen gibt auch zum Thema schon eine ganze Reihe von Onlinevideos. In der folgenden Tabelle sind die bekannten Videos nach Thema, Titel, Sprache, Dauer und Anbieter usw. aufgelistet.

Thema Titel mit Link zum Film! Sprache Dauer Anbieter
Moderner Anbau von Tomaten in holländischen Gewächshäusern Weg der Hollandtomate deutsch 11:44 Min. Pro Sieben
Tomaten Forschung mit Hilfe von Computer Simulationen. Growing tomatoes digitally
(Subtitles available NL + ENG)
Holländisch / Englisch 03:02 Min Wageningen University & Research
Tomaten das ganze Jahr? Gut für TomatenliebhaberInnen,
schlecht fürs Klima und die Kleinbauern. .
Tomaten das ganze Jahr? deutsch 03:10 Min Landwirtschaftkammer Österrreich

Internationale Bezeichnung

Flag of Germany.svg Deutsch Tomate
Flag of Austria.png Österreichisches Deutsch Paradeiser
Flag of the United Kingdom (1801).png Englisch tomato
Flag of Bulgaria.png Bulgarisch domat
Flag of China.png Chinesisch (Mandarin) fan-ch´ieh
Flag of Denmark (2004 World Factbook).gif Dänisch tomat
Flag of Finland.png Finnisch tomaatit
Flag of France.png Französisch tomate legumier
Flag of Greece.png Griechisch tomata
Flag of India.png Hindi tamatar
Flag of India.png Indisch reteng
Flag of Italy (1946–2003).png Italienisch pomodoro
Japan flag - variant.png Japanisch tomato
Flag of the Netherlands.svg Niederländisch tomaat
Flag of Norway.svg Norwegisch tomat
Flag of Poland.svg Polnisch pomidor
Flag of Portugal.svg Portugisisch tomateiro
Flag of Romania.svg Rumänisch tomatele
Flag of Russia.svg Russisch pomidor, Томаты
Flag of Sweden.svg Schwedisch tomat
Flag of Slovakia.svg Slowakisch paradiznik
Flag of Spain.svg Spanisch tomate
Flag of Hungary.svg Ungarisch paradicsom



Siehe auch in Hortipendium


Tomaten Saisonkalender

Gemüse aus der Region kaufen und saisonal verzehren ist meist für den Verbraucher preislich vorteilhaft und bringt ökologische Vorteile. Die Transporte bleiben kurz und die Ware ist im Normalfall nach der Ernte schnell beim Verbraucher. In einem speziellen Saisonkalen der Gemüsearten sieht man an Hand einer großen Grafik, wann einheimische Tomaten, auch im Vergleich zu anderen Gemüsearten, am Markt angeboten wird.


Quellen

  • Josef Schlaghecken, Gerhard Engl, Achim Maync, Joachim Ziegler (10/2002): Neustadter Hefte - Anbau und Sortenhinweise für den Gemüsebau 2003/2004. DRL Rheinpfalz. Neustadt an der Weinstraße. 


Weblinks